Loading color scheme

Um Ihnen kleine Hilfestellungen zu geben, finden SIe hier einige der meist gestellten Fragen. Sollten Sie hier nicht fündig werden, rufen Sie uns bitte einfach an oder sprechen Sie unser Team direkt an – wir helfen Ihnen gerne weiter! Ihr BSF top-fit-Team

Auf der Grundlage des Erlasses des Landes NRW vom 13.03.2020 zur Durchführung von Veranstaltungen hat die Stadt Duisburg am 15.03.2020 um 9.00 Uhr in einer Allgemeinverfügung unter anderem den Besuch von Sportkursen, Fitnessstudios und ähnlichen Sporteinrichtungen untersagt.

Gegenwärtig gilt die Verfügung der Stadt Duisburg zeitbefristet bis zum 19.April 2020.

Änderungen des Verfügungszeitraums werden wir zeitnah auf unserer Homepage unter www.bsf-topfit.de und über die Social Media Plattformen wie Facebook und Instagram bekannt geben.

Gemäß der geltenden Stilllegungsverfügung ist das nicht zulässig. Ziel der Verfügung ist, mögliche Ausbreitungssituationen des Virus zu verhindern. Outdoor-Aktivitäten würden das Risiko nicht eliminieren.  

 

Da es sich um eine behördliche Anordnung handelt, die nicht vom Verein zu vertreten ist, wird die Einhaltung der behördlichen Frist in der Regel als zumutbare Unterbrechung gewertet. D.h., der Zeitraum der Stilllegung ist zu akzeptieren.     

  

Der Mitgliedsbeitrag ist eine satzungsgemäße Verpflichtung der Mitglieder, damit der Zweck des Vereins verwirklicht werden kann. D. h., wenn einem Mitglied Rechte, die sich aus der Mitgliedschaft ergeben vorenthalten werden (z. B. die Vereinsangebote vorübergehend ruhen), begründet das nicht das Recht Mitgliedsbeiträge insgesamt oder anteilig zu stornieren oder zurückzufordern.

Das Mitglied zahlt für die Mitgliedschaft im Verein, nicht für seinen Anspruch auf bestimmte Leistungen.

Zur Erfüllung seiner gemeinnützigen und vorwiegend ideellen Zwecke erhält der Verein eine Unterstützung durch seine Mitglieder*innen in Form von Mitgliedsbeiträgen.

Die Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen sind Leistungen der Mitglieder*innen und werden als klassisches, steuerbegünstigtes Finanzierungmittel dem Ideellen Tätigkeitsbereich zugeordnet. Sie sind ausschließlich dazu dar, die anfallenden Kosten, insbesondere die Fixkosten zu decken.

Der ideelle Tätigkeitsbereich dient der Verwirklichung der satzungsgemäßen Zwecke ohne dass hier ein Leistungsaustausch im Sinne von Leistung und Gegenleistung stattfindet.

Der Sportverein BSF-topfit e.V. ist als eingetragener Verein im Gegensatz zum kommerziell ausgerichteten Fitnessstudio eine nichtwirtschaftlich ausgerichtete Körperschaft zur Verwirklichung eines gemeinnützigen und steuerbegünstigten Zwecks.

Abweichend von Fitnessstudios bietet der Verein keine Dienstleistung an, die gegen Entgelt erbracht wird.

Die Beitragspflicht endet, wenn die Mitgliedschaft endet und nicht bereits mit der Kündigung.

Auf der Grundlage der aktuellen Ausnahmesituation haben die Verantwortlichen des Vereins beschlossen, den Mitgliedern als Gegenleistung für die entgangene Sportnutzungszeit und zur Kompensation der Beitragszahlungen freiwillig eine Zeitgutschrift anzubieten. Durch die Zeitgutschrift verschiebt sich das nächst mögliche ordentliche Vertragsende um die behördlich festgelegte Gültigkeit der Allgemeinverfügung. Für die Dauer des Zeitguthabens stehen dem Mietglied die Leistungen des Vereins kostenlos zur Verfügung. 

Außerordentliche Kündigungen werden als ordentliche Kündigungen eingestuft und als Kündigung zum nächstmöglichen Termin bestätigt und beendet.

 

Für den Fall, dass die Mitgliedschaft auf Grundlage einer berechtigten außerordentlichen Kündigung beendet wird, erhält das Mitglied für die noch nicht in Anspruch genommenen Zeitguthaben eine entsprechende Erstattung.

Soweit durch die zeitbefristete Einstellung des Sportbetriebs die bewilligten 50 Einheiten nicht mehr in den vorgegeben18 Monaten realisier werden können, kann der Bewilligungszeitraum unbürokratisch um die Zeit der Aussetzung der Übungsstunden verlängert werden. Eine Verlängerung des 18 monatige Bezuschussungszeitraum kann bei der Krankenkasse beantragt werden. Gemäß den Erfahrungen aus der Vergangenheit sind die Krankenkassen hier sehr entgegenkommend.  

 

Auf Grund des unabwendbaren Ereignisses (staatliche Schutzmaßnahmen) haben wir bis auf die personelle Sicherstellung einer Mindestnotbesetzung für den Bereiche Facility Management, für alle Mitarbeiter*innen einschließlich Verwaltung Kurzarbeit angeordnet.

Zur Kompensation der persönlichen Entgeltausfälle und zur Vermeidung eines Arbeitsplatzverlustes bzw. von Kündigungen, beantragen wir für alle beziehungsberechtigten Mitarbeiter*innen Kurzarbeitergeld.

Auf Grund der Wertschätzung unserer Mitarbeiter*innen und zur Sicherung deren individuellen Qualifikationen sowie zur Aufrechterhaltung der Bindung zum BSF-topfit, wird dieser in seiner Eigenschaft als Arbeitgeber freiwillig einen Zuschuss zum Kursarbeitergeld zahlen.

Wir gehen davon aus, dass das dieses vereinsseitige Entgegenkommen ganz im Sinne der Mitglieder ist.   


   

Unsere Geschäftsstelle ist von montags bis freitags in der Zeit von 8.00 bis 14.00 Uhr unter der Telefonnummer  0203-5784 713 erreichbar. Darüber hinaus könnt Ihr uns über unserer E-Mail Adresse: info@bsf-topfit.de kontaktieren. 

Dass die Existenz des Vereins durch die gegenwärtige Situation nicht gefährdet wird und wir Euch alle  möglichst kurzzeitig und gesund in unserer Sportanlage begrüßen zu können.