BSF - die Philosophie

Unser konzipiertes Aktionsprogramm "Breitensport" versteht sich nicht als festgeschriebenes, unverändertes Konzept.
 
Es ist vielmehr ein innovatives Programm, das bei seiner Weiterentwicklung ständig gefordert ist, sowohl gesellschaftliche Veränderungen als auch Veränderungen im Sport zu berücksichtigen.
Trotz der unübersehbaren Erfolge bei der Gewinnung neuer Mitglieder für den Verein und bei dem Aufbau zeitgemäßer qualitativer Sportprogramme besteht für die Verantwortlichen des Vereins kein Anlaß, sich auf dem bisher Geleisteten auszuruhen.
Wir sind ständig gefordert, auf neue gesellschaftliche Anforderungen und einen sich ständig wandelnden Anspruch im Freizeitbereich vorausschauend zu reagieren. Ziel ist dabei weiterhin allen Sportinteressierten der Stadt Duisburg und Umgebung den Zugang zum Sport und zu unserem Verein zu ermöglichen.
 
Als Herausforderung sehen wir
  • den Zielkonflikt der Kommunen, die aufgrund des Mangels an öffentlichen Mitteln bei der Sportstättenentwicklung und bei der Förderung des Sports enorme Einsparungen durchzusetzen
  • der demographischen Entwicklung (Gesamtbevölkerung wird abnehmen, der Anteil der über 60-jährigen steigt) Rechnung zu tragen durch eine Ausrichtung auf die spezifischen Wünsche, Bedürfnisse und Anforderungen beim Sportangebot und Sporthallenneubau Rechnung zu tragen
  • die anstehenden Kostendämpfungsmaßnahmen im Gesundheitswesen mit Auswirkung auf ein verändertes gesundheitliches Bewusstsein in der Öffentlichkeit
  • die Einführung von Bonusprogrammen (finanzielle Anreize für gesundheitsbewusstes Verhalten) durch die Krankenkassen für Versicherte

Vor diesem Hintergrund gilt für die Verantwortlichen des Vereins die konsequente Ausrichtung aller Aufgaben auf:

  • Die Trendentwicklung beim Produkt Sport und damit auf ein aktualisiertes Sport und Freizeitangebot
  • Rehabilitationssport als ergänzende Leistung (§44 SGB IX)
  • Fördermaßnahmen der Krankenkassen im Rahmen von Primärpräventionen gemäß §20 SGB V
  • die Schaffung von Raum für freizeit- und gesundheitsorientierte Bewegungsaktivitäten
  • die Notwendigkeit einer modernen multifunktionalen Sportstättengestaltung
  • die Berücksichtigung der Vielseitigkeit des Breitensports bei künftigen Baumaßnahmen
  • eine zeit- und zielgruppengemäße Investition in Sportgeräte und Ausstattung
  • eine zeitgemäße Vereinsorganisation

Organisation und Vereinsführung

  • Strategisches Marketing
  • Stärken und Schwächen erfassen
  • Unterschiede zu anderen Anbietern deutlich machen
  • zukünftige Vereinsziele konkret festlegen
  • Markt und Mitbewerber beobachten.
  • Verstärkter Einsatz von EDV-Systemen und deren Vernetzung zur optimierung der innerbetrieblichen Ablauforganisation
  • Durchführung interner und externer Marketingmaßnahmen
  • Mitgliederverwaltung
  • Vertragsdatenverwaltung
  • Check-In als direkte Schnittstelle zum Mitglied

Trendanalyse

  • Welche Trends kommen bei welchen Alters- und Bevölkerungsgruppen an
  • Mitgliederverhalten und ihre spezifischen Wünsche analysieren
  • Unterschiede zu anderen Anbietern deutlich herausstellen und sich mit der aktuellen und zukünftig erwünschten Situation auseinandersetzen

Qualitätsmanagement

  • Vereinseigenes Qualitätsmanagements bewußt und zielgerichtet aufbauen
  • Qualitätsziele und Qualitätsstandards in allen Bereichen der Vereinstätigkeit und des Vereinsangebotes neu dem Bedarf angepaßt entwickeln und festlegen

Personalmanagement

  • Gewinnung, Betreuung und Qualifizierung von MitarbeiterInnen als eine Führungsaufgabe des Vorstands
  • Freistellung und Finanzierung von Schulung und Qualifizierung übernehmen
  • Leistungsgerechte/- bezogene Honorierung
  • Flexibilität der MitarbeiterInnen fördern und steuern

Qualifizierung von MitarbeiterInnen,

  • die im persönlichen Kontakt Mitgliedschaften betreuen und Vereinspräsentationen durchführen, sowie alle die im Verwaltungs- und Technischen Dienst eingesetzt sind

Öffentlichkeitsarbeit

  • Erreichung eines möglichst hohen Bekanntheitsgrades über Werbung sowie durch ein gezieltes Marketing mit dem Ziel, um das Vereinsangebot im Markt zu platzieren